LandFrauen bereichern Oldieball als Schulklasse

Der Ball der Oldies der Narrenzunft war ein Feuerwerk origineller Ideen. Chef-Organisator Rolf Spitznagel hatte seine Freude am Engagement der Oldie-Truppe: Allen voran eine zehnköpfige ältere Damenriege, die es nochmal auf die Bühne zog. Die Idee zu ihrem Auftritt „Mit 66 Jahren” kam von Irmela Reimer, die mit ihren 88 Jahren flott mit dabei war. Mehrmals spielten die Moderatoren im Nachthemd das Pärchen Rolf und Bernhardine im Bett. Sie zogen aber auch in den Saal, um ein Not-Opfer einzusammeln, damit der Ersatz für die schwarz beschmierten Einbahnstraßenschilder bezahlt werden kann. Die Einbahnstraße in der Johannesstraße nahmen auch die Landfrauen Oberachern aufs Korn. Ein Mädchen in der Schulklasse von „Fräulein Berger” (Ulrike Pfennig) beklagte sich, dass ihre Mutter verkehrt herum reingefahren und nicht mehr rausgekommen sei. Das Schulfach HuS (Heimat- und Sachkunde) wurde umgedeutet in „Himbeergeist und Sekt”. Als Baumarten fielen den LandfrauenSchulkindern nur geistreiche Gewächse wie Kirsch-, Zwetschgeund „Borbelbaum” ein. Sie ernteten viel Applaus. Den bekam auch Acherns Feuerwehrkommandant und NeuOberacherner Michael Wegel in Kittelschürze mit hängendem BH-Träger. Er münzte seine Witze auf Oberacherner Verhältnisse um. Die Showtänzer der Narrenzunft Oberachern hoben bei ihrer „Reise um die Welt” eine Stewardess hoch in die Luft und von einem sportlichen Flugkapitän wurde dreimal ein Salto geschlagen. Die Gruppen „Fancy Steps” und „Surprise” der Tanzund Freizeitgemeinschaft (TFG) Önsbach mit hervorragenden Darbietungen. „So etwas Schönes bekommt man selten zu sehen”, sagte Rolf Spitznagel. Die Mittlere Garde der Narrenzunftließ er als Zugabe nochmals in den Spagat springen. Er zog vor den Leistungen dieses Abend seine Schlafmütze bzw. den Hut und dankte Karlheinz Calefice für sein „Warm-up”. Zwischen den Auftritten und nach dem Programm wurde zur Live-Musik des Duos „The Lizz” viel getanzt. Die „Ramazzottis” aus Sasbachried zeigten ihr „Best of”. (Text Michaela Gabriel)

Glühweinhock

Einen tollen Abend erlebte die LandFrauen Oberachern zusammen mit ihren Partnern und dem BLHV sowie Obstbauverein Oberachern am Freitag, 13. Dezember, bei einem Glühweinhock im Fasslager der Familie Karcher im Grünen Wasen.  Neben Glühwein gab es Weihnachtsbrödle, Linzertorte, Kuchen und Fingerfood, alles selbstgemacht. Die Kinder genossen den Kinderpunsch. Und bei einem Kerzentanz wurde es richtig stimmungsvoll.

 

Weihnachtsfeier mit Schrottwichteln

Viel Spaß hatten die LandFrauen Oberachern bei ihrer Weihnachtsfeier am Dienstag, 3. Dezember, 1 im Gasthaus „Grüner Baum“, Mösbach. Neben vorgelesenen Gedichten und Geschichten zur Advents- und Weihnachtszeit sorgte für viele Lacher das Schrottwichteln.

Landfrauen Oberachern haben viele Aktivitäten

 Bei der Jahreshauptversammlung der Landfrauen Oberachern wurde deutlich, wieviele Aktivitäten diese über das Jahr verteilt haben. Vorstandssprecherin Michaela Bross bedankte sich bei allen Frauen für  ihr Engagement sowie bei den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und die vielen Impulse. Sie gab einen kurzen Rückblick auf all die Termine, die sie im Namen der Landfrauen wahrgenommen hatte. Danach ließ Schriftführerin Sonja Doll das vergangene Jahr Revue passieren. Die Kassenprüferinnen Katharina Graf und Sabine Fuß bestätigten Ingrid Vogt eine sehr gut geführte Kasse.

Bewirtung Tanzcafé in Oberachern

Viele herrliche Kuchen und Torten servierten die LandFrauen den Senioren beim Tanzcafé der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen aus Achern und Oberkirch sowie dem Pflegestützpunkt Ortenaukreis Außenstelle Achern-Renchtal in der Turn- und Festhalle Oberachern. Zu der mitreißenden Musik der Uhu’s der Stadtkapelle Achern tanzen die Senioren den ganzen Nachmittag.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Tortenbäckerinnen.