Vereinschronik der LandFrauen Sasbachwalden 

 

Der badische Hof in Sasbachwalden war in der Nachkriegszeit, der Treffpunkt junger Frauen, die sich von der Winterschule her kannten. Am 14.Februar 1951 wurde aus diesem Kreis der LandFrauenverein gegründet. Auf der Gründungsliste sind 16 Frauen vermerkt, darunter Lene Decker, die bis heute dem Verein treu geblieben ist. Gewählt wurden:

1. Vorsitzende Bernhardine Fischer und Beirätin Elisabeth Vierthaler.

Bernhardine Fischer, verheiratet Maurath führte mit gutem Geschick, den LandFrauenverein knapp 30 Jahre und begeisterte mit Ihrer liebenswerten Art und ihre Einsatzbereitschaft die Mitglieder. Frau Maurath starb im Herbst 1980 nach schwerer Krankheit.

 

Am 17. März 1981 fand ein Informationsabend, unter der Leitung der Geschäftsführerin des Landfrauenverbandes Frau Galler, und Frau Leidiger vom Landwirtschaftsamt im Cafe Oberle statt.

Hierbei wurde die neue Vorstandschaft wie folgt gewählt:

Vorsitzende Frau Maria Hund

  1. Stellvertreterin Hildegard Vollmer

  2. Schriftführerin Hedwig Vierthaler

  3. Rechnerin Maria Fallert

Maria Hund führte den LandFrauenverein mit vielen verschiedenen Aktivtäten. Dabei bekam sie auch große Unterstützung von Hildegard Vollmer .

Der Schwerpunkt lag bei Informationsabenden über hauswirtschaftliche Themen. Außerdem standen viele Besichtigungen landwirtschaftlicher Betriebe und Lehrfahrten an, die auch immer sehr begehrt waren. Ebenfalls wurde auch viel gebastelt, der Austausch untereinander durfte dabei nicht fehlen.

Frau Maria Hund stellte sich nach 20 Jahren aus gesundheitlichen Gründen als Vorsitzende nicht mehr zur Verfügung. Des weiteren wollte die restliche Vorstandschaft ihr Amt abgeben. Eine werbeaktive Zeit begann, denn es mussten Frauen für die Arbeit des LandFrauenvereines begeistert werden.

 

Am 2. April 2001 war es dann so weit, mit einem Informationsabend zu den Themen: Lebensmitelsicherheit, BSE und der LandFrauenarbeit . Referentinen dazu waren die Landesvorsitzende Frau Marianne Anselm und Frau Barbara Hering vom Amt für Landwirtschaft.

An diesem Abend wurde komisarisch für ein Jahr auf Probe eine Vorstandschaft gewählt.

Ansprechpartnerin: Angelika Bruder,

Schriftführerin: Sigrid Schmelzle

Rechnerin: Gisela Maurath

Beisitzerinnen: Beate Börsig, Hildegard Vollmer, Margarete Doll und Ilona Wild.

Bei diesem Generationswechsel wurde, die Führung in jüngere Hände übergeben. Die Mitgliederliste von 2000 zählte 19 LandFrauen.

 

Am 29.Oktober 2001 feierten die LandFrauen Ihr 50. Jähriges Bestehen im Klausheim. Frau Maria Hund wurde zur Ehrenvorsitzende ernannt. Geehrt wurden außerdem Hildegard Vollmer, Hedwig Vierthaler und Maria Fallert für 20 Jahre Vorstandschaft. Lene Decker wurde für 50 Jahren treue Mitgliedschaft geehrt.

Bei der Mitgliederversammlung mit Wahlen am 15.Januar2003 konnte das erste Mal ein Team als Vorsand gewählt werden: Angelika Bruder, Anja Rösch, Sigrid Schmelzle. Heike Doll kam als Beisitzerin dazu.

Bei der nächsten Wahl am 24.Januar 2006 wurde Angelika Durban als weitere Beisitzerin gewählt.

 

2007 verstarb unsere Ehrenvorsitzende Maria Hund im Alter von 79 Jahren.

 

Am 20.01.2009 kandierte Hildegard Vollmer nicht mehr als Beisitzerin und wurde für 28 Jahre Vorstandschaft geehrt.

Gisela Maurath gab ihr Amt der Rechnerin auf und wurde als Beisitzerin bestätigt. Angelika Durban wurde neue Rechnerin.

Ab 2009 bestand das Vorstandsteam aus: Angelika Bruder, Anja Rösch, Sigrid Schmelzle,

Rechnerin: Angelika Durban

Beisitzerinnen:Beate Börsig, Heike Doll, Margarete Doll, Gisela Maurath, Ilona Wild

Mit viel Engagement und Begeisterung führte die Vorstandschaft den LandFrauenverein, der von 19 auf 90 Mitglieder gewachsen war.



Bei der nächsten Mitgliederversammlung mit Wahlen im Jahre 2012 kandidierten Ilona Wild und Angelika Durban nicht mehr. Ilona Wild wurde für elf Jahre aktive LandFrauenarbeit geehrt und verabschiedet. Ilona Wild hatte seit dem Neuanfang nach dem Generationswechsel 2001 dem Verein mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Angelika Durban hatte sechs Jahre einwandfrei die Kassengeschäfte geführt und wurde dafür geehrt.

Neu in das Vorstandsteam kamen Monika Gessler als Beisitzerin, Angelika Vollmer als Kassiererin und Barbara Stiefs als Schriftführerin.

 Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich unsere vielfältigen Vorträge und Kurse wie

             -Umgang mit dem PC und Internet ,

            -die Ernährungsumstellung 

-die wöchentliche Gymnastik unter Leitung von Beate Börsig

-in Iffezheim das Pferderennen, die Spielbank, oder die Besichtigung bei Fererro in Marburg,

-der Werksverkauf bei WMF und der Firma Lindt, ließ alle Frauenherzen höher schlagen.

-Kochdemonstrationen im Amt für Landwirtschaft wurden immer gerne belegt.

 

Eine enorme Herausforderung war auch der große LandFrauentag in Sasbachwalden im Februar 2010. Mit der Referentin Lida Jarosch zum Thema ab Morgen trage ich Rot waren334 Gäste gekommen, die von den LandFrauen bewirtet wurden.

Außerdem waren die LandFrauen bei dem Projekt Unser Dorf hat Zukunft aktiv dabei. 

 

                                                      

Bei der nächste Mitgliederversammlung am 31. März 2015 kam es zum Stabwechsel bei den LandFrauen. Neu gewählt als Vorsitzende wurde Christine Beuter für die scheidende Angelika Bruder . Auch Sigrid Schmelzle kandidierte nicht mehr für das Vorstandsteam. Heike Bohnert und Anita Schmiederer kamen als Beisitzerinnen neu dazu. Außerdem wurden im Amt bestätigt: Angelika Vollmer als Kassiererin, Barbara Stiefs als Schriftführerin, sowie die Beisitzerinnen Beate Börsig, Margarete Doll und Monika Gessler.

Verabschiedet wurden Heike Doll, die sich 12 Jahre als Beisitzerin engagierte, und  Gisela Maurath, die 14 Jahre im Vorstand und von 2001 bis 2009 als Kassiererin dabei war.  Sigrid Schmelzle war von 2001 bis 2003 stellvertretende Vorsitzende und von 2001 bis 2014  Schriftführerin und seit 2003 im Vorstandsteam. Auch Angelika Bruder hatte sich 14 Jahre in der Vorstandschaft eingebracht. Sie bleibt weiterhin als eine Leiterin der Kreativ-Stube bei den LandFrauen aktiv .