Großer LandFrauentag in Linx –  „Glücklichsein ist eine Wahl“

„Glücklich sein bedeutet nicht das Beste von allem zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen“, betonte Ingrid Schwörer, Vorsitzende des Landfrauenbezirks Kehl, in ihrer Ansprache beim Großen Landfrauentag in der vollbesetzten Hans-Weber-Halle, Rheinau-Linx (Ortenaukreis). Sich eine kleine Auszeit zu nehmen, gehöre auch zum Glücklichsein, meinte sie. Überhaupt stand das Glück im Zentrum des Nachmittags, denn Referentin Silke Naun-Bates erzählte in ihrem Vortrag „Glücklichsein ist eine Wahl“ sehr humorvoll, aber auch sehr berührend aus ihrem Leben.

Doch zuerst ließ Ingrid Schwörer das vergangene Jahr in Bild und Wort Revue passieren. Sie erinnerte unter anderem an das 70jährige Jubiläum des Landfrauenverbandes Südbaden, an das Gespräch mit Dezernent Holger Schütz, die Oberrheinmesse und an den Volksantrag, der mit 90 000 Unterschriften an den Landtag übergeben werden soll. Sie lud ein zur Fahrt zum deutschen Landfrauentag am 1. und 2. Juli nach Essen  sowie zum internationalen Fachkongress am 14. Mai in Überlingen. Bürgermeister Michael Welsche lobte die Landfrauen als Impulsgeber des ländlichen Raumes. Als starke Gemeinschaft sieht Landtagsabgeordneter Willi Stächele die Frauen. Als neue Dezernentin für den ländlichen Raum stellte sich Diana Kohlmann vor, die auch weiterhin die gute Zusammenarbeit mit den Landfrauen fortführen möchte. Stefan Schrempp unterstrich als Geschäftsstellenleiter des BLHV Achern die enge Verbindung zu den Landfrauen, die sehr kreativ mit ihren Aktionen zum Volksantrag gewesen waren und damit ein sehr starkes Zeichen gesetzt hatten. Allein aus dem Bezirk Achern seien 18 000 Unterschriften gekommen. Artenschutz, Artenvielfalt und Nachhaltigkeit seien eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, unterstrich Rosa Karcher, Präsidentin des Landfrauenverbandes Südbaden. Viele politische Herausforderungen hätten die Landfrauen gemeistert und mit dem neuen Jahresmotto 2020/2021 „Vielfalt bereichert – Gemeinschaft bewegt“ werde das ausgedrückt, was die Landfrauen ausmache. Sie stellte noch kurz das neue Seminar „Mut zur Existenzgründung“ vor, bevor sie die Zertifikate zum Coaching „Mein Hof-/Dorfladen: einzigartig und erfolgreich“ an Birgit Burkart, Marianne Diebold, Birgit Müller, Hilde Schindler-Spraul und Susanne Vierthaler übergab. Silke Naun-Bates ist Autorin, Ehefrau und Mutter. An und für sich nichts Ungewöhnliches. Doch im Alter von acht Jahren geht sie mit ihrer Schwester und dem innig gewünschten Hund „Richie“ spazieren. An einem Bahnübergang reißt sich der Vierbeiner los. Sie rennt hinterher, rutscht auf den Bahnschienen aus und schlägt sich das Knie auf. Sie hört nur noch wie ihre Schwester ruft: „Silke pass‘ auf, der Zug!“, dann versinkt alles im Dunkel und sie wacht im Krankenhaus auf. Um ihr Leben zu retten, mussten die Ärzte ihr beide Beine abnehmen. Alle Prognosen der Ärzte führte sie ad absurdum: lebenslanger Pflegefall, keine Partnerschaft, keine Kinder, nur Bürojob. Heute ist sie zum zweiten Mal verheiratet, hat zwei Kinder und ist selbständig. Rutschhosen schenkten ihr Bewegungsfreiheit, Erlebnisse wie Paragliding und Monoski lernten sie, Hilfe anzunehmen und der Krebstod ihrer Schwester sowie der Tod einer Freundin  zwangen sie, sich mit ihrem Innersten auseinanderzusetzen. Auch den Zuhörern gab sie einiges von ihren Erfahrungen mit auf den Weg. Wichtig sei eine Situation voll und ganz anzunehmen, persönlich Verantwortung zu übernehmen. Welche Werte möchte ich leben? Was hat wirklich eine Bedeutung für mich? Für was stehe ich jeden Morgen auf? Vier Glücksschätze tragen sie. Das seien Dankbarkeit, Freude, Humor und Mut. „Nimm dich und das Leben wichtig, doch nimm beides nicht zu ernst“, betonte sie und ließ die Frauen das Lied „Wofür brennst du“ hören. Zum Schluss des Nachmittags brachte die Tanzgruppe „herzige Mädels“ Sonnenschein in die Halle mit ihren zwei Tänzen und begeisterten die Gäste. Dann galt es nur noch Dank zu sagen an alle Helferinnen und Helfer durch Annette Sänger, stellvertretende Bezirksvorsitzende, Ortsvorsitzende und Ortsvorsteherin von Linx.