Landfrauen wollen Werte erleben und leben

„Werte erleben. Werte leben“ ist das Schwerpunktthema der LandFrauen in diesem Jahr. Dazu hatte Verbandsbildungsreferentin Claudia Ossa viele Anregungen bei der Bildungsprogrammbesprechung der Landfrauen von Offenburg bis Bühl im Gasthaus „Zum Wagen“ am Mittwochabend. Warum sind Werte wichtig? Sie beeinflussen bewusst und unbewusst unser Denken, unsere Entscheidungen und unser Handeln. Sie geben uns Orientierung und sind unser innerer Kompass, so die Referentin.

Über verschiedene Vorträge und Seminare zu persönliche, gemeinschaftliche und gesellschaftliche Werte informierte sie. Neu sind die Vorträge „Wertschätzen wer ich bin“, „… und jedem Alter wohnt ein Zauber inne…“, „End-lich leben! Liebe das Leben und bedenke den Tod“, „Was uns zum Blühen bringt: die unschätzbare Bedeutung der Wertschätzung“, „Was macht mein Leben wertvoll? Welche Werte will ich Kindern, Enkeln oder jungen Menschen weitergeben?“ und „Ich habe die Wahl“ sowie das Halbtagesseminar „Kommunikationstraining in Verbindung mit Körpersprache“. Daneben gibt es auch Vorträge zum Thema „Nachhaltig wirtschaften, Regionales wertschätzen“ wie zum Beispiel „Der Bauer und das liebe Vieh“ und „Kein alter Zopf, sondern die Perlen unserer Kulturlandschaft: Bauerngärten“. Claudia Ossa schlug auch einen Abend der Wertschätzung vor, denn ein paar freundliche Worte, ein ehrlich gemeintes Lob oder ein kleinen Dankeschön zaubern ein Lächeln auf das Gesicht der Gesprächspartnerin. Zahlreiche weitere Seminare und Bildungsangebote für 2018 bis 2020 runden das Programm der Landfrauen ab. Neu sind hier die Seminare „Mit Bildern Geschichten erzählen“ am 20. Oktober 2018 in Vogtsburg-Oberrotweil, „Überzeugend sein – glaubhaft argumentieren – gelassen reagieren“ am 9. Februar 2019 in Sasbachwalden und „Vereinskultur bewusst gestalten“ am 16. Februar 2019 in Sulzburg-Laufen. In Bezug auf die kommenden Kommunalwahlen gibt es das Seminar „Jetzt kandidieren Sie – das sollten alle erfahren!“ am 23. März 2019 in Freiburg. Am 16. Juni 2018 gibt es für Frauen U40 das Seminar „Gelassen powern ohne auszubrennen“ in Donaueschingen. Ebenfalls in Donaueschingen und in Freiburg gibt es die Weiterbildung „Facebook für Selbständige und Unternehmerinnen“. Sie beginnen im November 2018. Im Bezirk Emmendingen wird die Weiterbildung „Kompetent und effizient im Agrarbüro“ angeboten, in Bollschweil „Botschafterin für Agrarprodukte aus der Region“ und in Staufen sowie Steinbach „Ausbildung zur Übungsleiterin für präventive Gymnastik“. In Planung ist die Schulung „E-Commerce für Landfrauen“, die voraussichtliche Anfang 2019 in der Ortenau stattfinden werde, informierte Claudia Ossa. Sie wies noch auf den Deutsch-Französischen Frauenfachkongress am 13. Juli auf der Landesgartenschau in Lahr hin. Ein kurzer Austausch zwischen den Frauen über Ausflüge, Vorträge, Weiterbildungen und vielem mehr beendete den Abend. Sigrid Schmelzle, Vorsitzende der Landfrauen Bezirk Achern, dankte der Referentin für die vielen neuen Ideen mit den ersten Erdbeeren der Region.