Bezirks-LandFrauentag Achern in der Turn- und Festhalle Fautenbach

 Der LandFrauenbezirk Achern lädt am Samstag, 13. Januar, um 14 Uhr, zu ihrem Bezirks-LandFrauentag in die Turn- und Festhalle Fautenbach ein.

 

„Weil Du es mir wert bist - Die Kunst der Wertschätzung“, dieser Vortrag von Beate Weingardt aus Tübingen steht im Mittelpunkt des Nachmittages. Beate Weingardt ist selbständige Referentin in der Erwachsenenbildung, Autorin und Psychologische Beraterin sowie Doktor der evangelischen Theologie. Sie selbst sagt zum Inhalt ihres Vortrages: „´Nur wer die Menschen bejaht, kann sie weiterbringen` – die unschätzbare Bedeutung der Wertschätzung“. Wir Menschen haben einen „sechsten Sinn“ dafür, wer uns mit Respekt begegnet – und es sind genau diese Menschen, denen wir vertrauen und von denen wir uns etwas sagen lassen. Denn ob im Berufs- oder Privatleben, ob in Familie, Bekanntenkreis oder Ehrenamt – wir reagieren sensibel darauf, ob wir mit Wertschätzung behandelt werden oder nicht. Und das hat Folgen: wer sich anerkennt fühlt, ist deutlich motivierter und reagiert mit erhöhter Einsatzbereitschaft, aber auch mit mehr Offenheit und Lebenszufriedenheit. Grund genug, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen!

 

Gastgeber des Nachmittags sind die LandFrauen Fautenbach. Diese sorgen auch für die Bewirtung. Der Eintritt ist für Mitglieder frei, Nichtmitglieder werden gebeten fünf Euro als Spende zu zahlen.  Herzlich eingeladen sind alle Interessierten.

Rosa Karcher wurde als Präsidentin des Landfrauenverbandes Südbaden wiedergewählt

 

Die Verbandsversammlung des LandFrauenverbandes Südbaden hat am 9. November bei den alle drei Jahre stattfindenden Wahlen das bereits amtierende Präsidium im Amt bestätigt. Zum Team von Präsidentin Rosa Karcher (Bezirk Achern) gehören die drei Vizepräsidentinnen Luise Blattmann (Bezirk Freiburg), Kathrin Leininger (Bezirk Freiburg) und Kerstin Mock (Bezirk Überlingen) sowie die vier Beisitzerinnen Susanne Schmidt-Barfod (Bezirk Bonndorf im Schw.), Monika Schnaiter (Bezirk Haslach), Karina Stengelin (Bezirk Stockach) sowie Agnes Zimmermann (Bezirk Oberes Wiesental). "Wir werden uns auch weiterhin mit viel Energie und Herzblut zum Wohlergehen der Frauen und Familien im ländlichen Raum einsetzen“, bedankte sich Rosa Karcher im Namen des gesamten Präsidiums für das entgegengebrachte Vertrauen.

Wichtige Impulse bei den Aktionstage 2017 gesetzt

 

167 Frauen und Männer setzten am Mittwochabend im Tivoli-Filmtheater in Achern ein Zeichen. Ein Zeichen zum Erhalt des regionalen Kinos, aber auch ein Zeichen zum Wahlrecht. Eingeladen hatten die LandFrauen des Bezirks Achern mit ihren fünf Ortsvereinen Fautenbach,  Lauf,  Oberachern,  Sasbachwalden und Seebach in Zusammenarbeit mit dem Tivoli-Filmtheater. Es wurde der Film „Die Göttliche Ordnung“ gezeigt, der den Kampf um die Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz anhand der braven Heldin Nora Ruckstuhl, Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, in einem Appenzeller Dorf zeigt. Der Film begeisterte.

Landfrauen mit viel Mut für die Zukunft im ländlichen Raum

 

Mit viel Mut setzen sich Frauen für Ihre Belange, die Zukunft und den ländlichen Raum ein, haben Ideen und setzen sie auch um. Dies wurde ganz deutlich beim Internationalen Fachkongress Land.Frauen.Zukunft in Bad Herrenalb. Eingeladen hatten die Landfrauenverbände Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Seit 2001 gibt es diesen Kongress und er habe sich zu einem großen Erfolg entwickelt, betonte Isabel Kling vom Ministerium, die als Moderatorin durch den Tag führte. 2003 öffnete der Kongress seine Grenzen und ist seit dem international. Auch dieses Mal waren Gäste aus Finnland, Katalonien und Ungarn dabei. Die Projektleiterin Treffpunkt Baden-Württemberg, Silvie Kostic, stellte bei ihrer Begrüßung die Gartenschau mit ihrer Möglichkeit, eine breite Öffentlichkeit anzusprechen, in den Fokus. Sie verwies gleichzeitig auf die derzeit begleitenden Ausstellungen zum Naturschutz und  „Frauen bewegen das Land“  im Kurhaus.

LandFrauen werden gesehen und gehört

 Am Freitag fand die Bezirksversammlung der Ortsvorstandsfrauen des Landfrauenbezirks Achern im Bistro Illenau statt. Zuvor besichtigten die Frauen das Illenau Museum. Winfried Hoggenmüller führte sie mit interessanten Tatsachen und Anekdoten durch die Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt. Interessant war, dass die Anstalt, die dieses Jahr 175 Jahre alt wird, verschiedene Therapieformen entwickelte, dazu gehörten Kunst, Musik und Handwerk.